Sonntag, 21. August 2016

Inspiriert in Dänemark und wieder zurück am See

Seit letzten Sonntag sind wir aus unserem Urlaub in Dänemark zurück. Wir waren in der Region Odsherred und es war wunderschön. Für mich, der sich für Design und Mode interessiert, war es ein reiner Augenschmaus. Ich liebe skandinavisches Design und bin vollkommen beseelt wieder nach Hause gekommen. Jetzt, da wir gerade ins Haus gezogen sind, passt dies natürlich hervorragend. Dementsprechend hoffe ich euch im Laufe der nächsten Wochen und Monate ein paar meiner Mitbringsel zeigen zu können. Ich habe diese zum Teil in Roten Kreuz Läden und auf Flomärkten gekauft.
2016-08-15 12.49.24
Zum Anfang ein Blumentopf in Form eines Kopfes. Schon oft in Wohnzeitschriften bewundert und nun stolze Besitzerin. Da ich viel Zeit in meinem Arbeitzimmer verbringe, hat sie dort einen Ehrenplatz bekommen.
2016-08-15 12.50.17
2016-08-15 12.45.58
Der neue Arbeitsplatz bzw. ein Teil des Arbeitszimmers (der Rest sieht noch ziemlich chaotisch aus) ist ein Mix aus bereits vorhandenen Lieblingsstücken und einem gebrauchten String Regal, welches ich über Ebay Kleinanzeigen gekauft habe.
Besonders Happy bin ich über den Platz für meine Washi Tapes. Ich habe einfach einen geschnitzten Holz zwischen den Regalen befestigt und nun kann ich die Washi Tapes einfach abrollen.
2016-08-15 12.45.05
2016-08-15 12.45.45
Bei den Washi Tapes handelt es sich um "ten to sen" von Classiky der Original Masking Tape aus Japan.
bd911861b8ea7838061569b6b974e043
Little Garden

408-ten-to-sen-04-3
il_570xN_202135255
Small Flowers
c49c8bb1ca17d77d27ec3799af7d5544
Hydrangea
il_570xN_751580775_5de4
Forest of Squirrel
Den Rahmen des gemalten Bildes habe ich selbst umhäkelt. Oskar hat die Südseeinsel mit Piratenschatz gemalt. Hierfür habe ich einen Metallring aus einem Bastelladen oval geformt. Damit bin ich in ein Wollegeschäft gegangen und habe der Verkäuferin erklärt, was ich möchte. Die ältere Dame hatte viel Spaß und Freude mir zu erklären, wie ich dies in die Tat umsetzen kann.
2016-08-15 12.47.36
2016-08-15 12.43.50
2016-08-15 12.50.10

Dienstag, 26. Juli 2016

Sommerpause

Euch allen nah und fern wünsche ich einen wunderschönen Sommer!
Herzlichst
Eure Fräulein Otten
1_2016-07-23 20.31.35
1_2016-07-23 18.47.11
1_2016-07-23 18.46.18

Montag, 18. Juli 2016

Wände die Geschichten erzählen

Schon in unserem alten Haus haben wir ein Stück alter Wand stehen lassen, indem wir es während der Renovierungsarbeiten zugeklebt haben. Als alle Arbeiten fertig waren, wurde die Wand wieder freigelegt und voila dabei ist dieses kleine Kunstwerk entstanden.
Wir waren so begeistert von dieser Wand, dass wir dies im neuen Haus ebenfalls machen wollten. Nur die Stelle war ganz lange nicht klar. Unsere Architekten von TnT Architektur haben uns bei der Positionierung geholfen.
1_2016-07-18 12.34.38

Vorher // Nachher
haus stockach 034 1_2016-07-18 12.34.38
2016-07-18 12.46.10
2016-07-18 12.38.35
2016-07-18 12.40.23
2016-07-18 12.40.45
2016-07-18 12.46.00
2016-07-18 12.42.17
2016-07-18 12.37.24

Die Wandlampen sind überall im Haus verteilt. Ich liebe Wandlampen und indirektes Licht, sie verbreiten eine warme und gemütliche Atmosphäre! Bei der Modellauswahl haben wir uns für eine schlichte, moderne Variante entschieden. Dies steht im Kontrast zur historischen Treppe.

2016-07-18 12.47.33

Hier kann man schon etwas die Haustüre erahnen.

2016-07-18 12.35.32

Glück ist kein Geschenk der Götter, sondern die Frucht innerer Einstellung.

2016-07-18 12.45.03
1_2016-07-18 12.46.46

Dienstag, 12. Juli 2016

Erste Bilder vom fertigen Haus

2016-07-11 10.52.15
Inzwischen sind wir nun schon über drei Wochen im Haus. Die Strasse ist wahnsinnig nett, wir wurden schon zum Grillen eingeladen. Die Kinder spielen ständig auf der Straße mit anderen Kindern und wir haben auch schon in der Aach, die hinter unserem Haus vorbeifließt, etwas geschwommen. Vieles ist noch sehr chaotisch, glaubt also nicht, dass in der kurzen Zeit alle Zimmer so gut aufgeräumt sind, aber ich freu mich, Euch schon mal von unserem stillen Örtchen vorher/nachher Bilder zeigen zu können:



Bild4
2016-07-11 10.53.49
2016-07-11 10.53.49
2016-07-11 10.44.18
2016-07-11 10.55.59
2016-07-11 10.50.03
2016-07-11 10.55.13
2016-07-11 10.46.28
2016-07-11 10.52.11
PS: Das Kakteen-Bild ist aus den 50er, und  ich habe es in einem von mir geliebten Gebrauchtwarenhäuser erstanden.Smile

Sonntag, 5. Juni 2016

Unser Grundofen

1IMG_3152
1IMG_3135
1IMG_3136
1IMG_3138
Die Sockelleisten werden noch komplett in grau gestrichen.Smile
Der historische Ofen ist auf der Seite des Esszimmers, während die Befeuerung im Wohnzimmer liegt.
1IMG_3141
1IMG_3143
1IMG_3147
Momentan liegen die Nerven stellenweise blank. Nur noch knapp 2 Wochen bis zum Umzug und es gibt noch so viel zu tun. Rückblickend gab es schon wahnsinnige Momente, sowohl im postiven wie auch im negativen Sinn. Es gab aber keinen Moment bei dem wir bereut haben, dass wir dieses Haus gekauft haben.
Handwerker sind schon ein Schlag für sich und mit ein bisschen Abstand kann ich jetzt schon über manche Situationen lachen. Ein gutes Buch dazu ist “der Fliesenleger ist tot”. Dies hatte ich bei unserer ersten Haussanierung gelesen.
Eigentlich haben wir ja gewusst, auf was wir uns einlassen. Aber es ist immer wieder eine absolute Herausforderung! Um so mehr war es eine Wohltat, wenn wir Handwerker hatten, welche gut organsiert waren. So zum Beispiel unser Ofenbauer Schulz aus Rastatt.
Da wir den Wohnbereich sehr offen gestaltet haben und die Kinder und ich viel Zuhause sind, haben wir uns für einen Grundofen entschieden. Wie dieser aussehen sollte war ganz lange nicht klar. Generell haben wir bei unserem Haus viele alten Details erhalten und alles was Neu ist, wie Küche und Einbauschränke, ganz reduziert gestaltet, damit diese Details besser zum Geltung kommen. Man kann sagen das der Ofen dieses Thema wieder aufgreift. So haben wir im Eßzimmer einen alten historischen Kachelofen wieder aufgebaut. Der Rest des Grundofens verbirgt sich in einer Wand und die Befeuerung ist einfach nur eine schlichte rechteckige Fensteröffnung.
In meinem Kopf schwirrte immer ein grüner Kachelofen, vielleicht weil grün meine Lieblingsfarbe ist. Grün ist auch eine sehr beliebte traditionelle Farbe für Kachelöfen. Also habe ich mich auf die Suche gemacht und bin bei Ebay fündig geworden. Gleich als ich das Bild von diesem Ofen gesehen habe, war ich verliebt in ihn. Dann dachte ich, dieser ist sicher weit weg von uns und es wird schwierig sein, diesen zu uns zu transportieren. Beim Lesen sah ich dann aber, dass der Ofen in Überlingen, also knapp 10 km von uns weg, steht. Das sollte dann wohl Fügung sein und wir haben ihn auch bekommen. Von diesem Kachelofen haben wir nur die Kacheln verwendet. Der Rest ist hochmodern. Letzte Woche haben wir eine Einweisung des Ofenbauers bekommen. Dies war ein absoluter Glücksmoment und hat viele Strapazen der letzten Wochen und Monaten wett gemacht. Sogar die Kinder waren vollkommen fasziniert.
Zum Schluss haben wir eine CD mit Bildern über den Aufbau bekommen, die ihr hier unten sehen könnt.
12016-04-11 10.24.37
12016-04-11 10.25.06
Schon Wahnsinn was alles in einem Grundofen steckt. Es sind 1,8 Tonnen Material. Wir mussten extra einen Stahträger im Keller einbauen, damit unser Haus das Gewicht trägt.
12016-04-11 12.51.53
12016-04-12 11.03.59
12016-04-12 11.24.19
12016-04-12 17.12.31
12016-04-13 15.56.10
12016-04-14 10.47.18
12016-04-14 17.53.11
12016-04-15 15.31.50
PS: In den nächsten Wochen sind wir dann offline. Mal schauen, wann wieder Normalität einkehrt und ich wieder schreiben kann.
Eure
Fräulein Otten
Related Posts with Thumbnails